Viele Erfolge beim Köterberglauf

Viele Erfolge beim Köterberglauf
Am Sonntag fand in Kollerbeck bereits der vierte Lauf der Hochstiftcup-Serie statt. Für viele Läufer also Halbzeit, denn acht Läufe müssen „durchlaufen“ werden bei der 5er und 10er Serie, um in die Endabrechnung zu kommen. Wir vom Tus Ovenhausen reisten erneut mit einer starken Mannschaft von 36 LäuferInnen in Kollerbeck an. Nach dem Mörthlauf im März und dem in Juni stattfindenden Pfingstlauf gehört der SV Kollerbeck mit dem Köterberglauf also zu den „Großveranstaltern“ von Volksläufen in der Region.
Beim Bambinilauf liefen Hauke Spieker und Jonathan Krafczyk mit.

Kira Wöstefeld auf Platz 1 bei den Schülerläufen
Das Wetter meinte es nicht allzu gut mit der Läuferschar, sodass durch Regen der Boden matschig und aufgeweicht war. Das führte schon bei den Schülerläufen zu einigen Stürzen beim Kampf um die vorderen Plätze. Davon ließ sich Nele Smolinski nicht beeindrucken, die als Newcomerin in ihrem zweiten Volkslauf den zweiten Platz ihrer Altersklasse errang. Ganz oben auf`s Treppchen schaffte es Kira Wöstefeld, die die Altersklasse WU10 gewann, Greta Engel und Milena Janzen kamen auf den Plätzen 6 und 7 ins Ziel und blieben unter fünf Minuten. Marit Reede und Loreen Möhring erkämpften sich die Plätze 4 und 5 in der Altersklasse WU14.
Bei den Jungs gingen Felias Janzen (6. Platz MU8), Fiete Spieker (2. Platz MU10), Bennet Heidemann (3. Platz MU10), Julian Werpup (4. Platz MU10) und Jannik Krafczyk (6. Platz MU10) an den Start. Bei den älteren Jungs zeigte Matti Gersch, dass er mit einer Zeit von 4:01 gut im Training ist (Platz 6 MU12). Auch Felix Brandt (4:28) und Elias Rivas (4:32) liefen guten Zeiten. Moritz Brandt wurde Dritter der MU14.

Sechs erste Plätze in den Altersklassen beim 5Km Lauf
Als die Nachwuchsläufer schon feierten, waren die „alten Hasen“ noch auf der Strecke. Maximilian Heidemann wurde auf der bergigen und anspruchsvollen 5Km-Strecke 10er im Gesamtfeld in einer super Zeit von 24:43 – Platz 1 in der MU12 war ihm damit sicher. Einen weiteren ersten Platz erlief sich Jonas Hostmann in der MU16 in 25:16, Taribo Tönnies folgte ihm als zweiter Sieger dieser Klasse. Andreas Heidemann wurde ebenfalls erster seiner Altersklasse M40, Jens Krafczyk wurde hier Vierter. Sabine Tönnies bestätige ihre derzeit gute Form in der W50 und holte den vierten ersten Platz für den TuS. Den fünften Goldplatz errang Reinhold Worms in der M60. Annika und Leonie Risse liefen als Team auf die Plätze 5 und 6 der Klasse WU18. Hanne Gersch holte den 6. Altersklassensieg in der WU16 – sie wurde von Papa Matthias begleitet, der eine Sekunde nach ihr ins Ziel und auf Platz 4 der Ak45 einlief. Stefan Risse als Siebter der M50 und Mareen Heidemann als Dritte der W35 komplettierten die erfolgreiche Ausbeute auf der Strecke.

Zwei erste Plätze beim 11,5 KM Lauf
Scheinbar keine Bremse hat derzeit Yaser Neehmu, der in starken 53:59 auf der mit über 180 Höhenmetern 11,5 KM-Strecke Sechter im Gesamtfeld und Erster der AK MU18 wurde. Seine Schwester Foza wurde ebenfalls Siegerin in der AK WU20. Henning Kaiser, der erst seit vier Wochen wieder im Traing ist, stellte sich der Herausforderung und wurde mit einem zweiten Platz in der M40 belohnt.

Der langen Herausforderung von 24 Km und ca. 460 Höhenmetern stellen sich Maximilian Pytlik und Markus Spieker, die den Lauf als letzte Trainingseinheit für den Hermannslauf in zwei Wochen nutzen wollten. Sie liefen die höchst anspruchsvolle Strecke, die mit Matsch und Trails gespickt war gemeinsam und kontrolliert in einer Zeit von 2:01:34. Für Max bedeutete diese Zeit Platz drei in der M30 und Markus kam auf Platz fünf der M35. Wichtiger war für beide aber die Erkenntnis, für den Hermannslauf gut vorbereitet zu sein.

Die Ergebnisse zum Köterberglauf sind  hier zu sehen.

Bilder findet Ihr  hier

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.